Wanderer der ewigen Dünen - Dark Sun 4E-Kampagne

In den Tiefen der Bronze-Mine

Nachdem sich die Abenteurer heimlich in die Mine des Hauses Shom eingeschlichen hatten, mussten sie feststellen, dass etwas in den Gängen und Höhlen nicht stimmte. Vor wenigen Tagen noch schufteten die Sklaven und bauten das kostbare Erz ab. Doch jetzt wirkte die Mine verlassen. Bis auf eine einzelne Wachpatrouille hielt sich niemand mehr im Inneren auf. Den Grund dafür fanden die Abenteuer während der Erkundung der Gänge heraus: Eine psionische Wesenheit war befreit worden, die vor Jahrhunderten von Handlangern Kalks in der Mine eingesperrt worden war. In längst vergangenen Tagen hatten Diener Kalaks eine Pforte ins Schwarze Nichts, die Welt der Schatten, an dem Ort entdeckt, an dem sich heute die Mine befindet.

Die Abgesandten des Hauses Shom unter der Führung des Diebes Therock hatten bei den Grabungen jene Pforte entdeckt und das Siegel gebrochen. Mit der Macht der Schatten ausgestattet, hatte Therock sich gegen den Befreiungstrupp der Jora Dai erfolgreich zur Wehr gesetzt und somit auch die Spitze des Speers, jenes Gegenstandes, den Kalak so sehr zu begehren schien, in seinen Besitz gebracht.

Als es schließlich zur Konfrontation zwischen den Abenteurern und Therock im Schwarzen Nichts kam, bot Therock der Gruppe die Zusammenarbeit mit dem Hause Shom beim Sturz Kalaks an. Als die Abenteurer ablehnten, nutzte Therock die Schattenkräfte, die ihm durch die befreite Kreatur in der Mine zur Verfügung standen und griff die Gruppe an. Am Ende eines kräftezehrenden Kampfes erlag Therock seinem Hochmut, die Verbindung ins Schwarze Nichts verschwand und die Speerspitze war endlich im Besitz der Abenteurer. Doch auch wenn ihr Auftrag nun erledigt scheint, stellt sich die wichtige Frage, was nun mit der Speerspitze geschehen wird. Wird sie einem der vielen Interessenten übergeben? Und welches Geheimnis birgt die Waffe, die Kalak mit allen Mitteln in seinen Besitz bringen wollte?

Comments

Citan

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.